Wärme schön verpackt

Den Endkunden wird die Wärme zum Heizen und zur Warmwasseraufbereitung mittels Fernwärmeleitung ins Haus geliefert. Meistens erfolgt dies über erdverlegte Rohrsysteme. Das Wasser in den Rohren wird erhitzt und isoliert bis in die zu beheizten Räume geleitet. Die Wärmeproduktion erfolgt nicht beim Endkunden vor Ort mittels Ölheizung oder Wärmepumpe, sondern in der Regel mit der Verbrennung von Holz (z.B. Pellet oder Holzschnitzel) in einem zentralen Heizkessel. Die Wärme entsteht somit ausschliesslich aus einheimischem, nachwachsendem CO2-neutralem Rohstoff. Genutzt werden kann auch die Abwärme von z.B. Fabriken und Kläranlagen. Weil auch hier hauptsächlich erneuerbare Energieträger zum Einsatz kommen und die Abwärme oftmals ein Nebenprodukt ist, ist Fernwärme ökologisch und nachhaltig.

Primeo wärmeholding AG

Land Schweiz
Jahr 2013
Technologie Wärmecontracting

Als eine der führenden Anbieterinnen in der Nah- und Fernwärmeversorgung ist die Primeo Wärmeholding AG (ehemals EBM Wärmeholding AG) seit 1982 am Markt aktiv und betreibt inzwischen über 210 Anlagen. Mittels verschiedener Technologien wird Wärme, Kälte, Druckluft und/oder Strom produziert. Zudem bietet Primeo im Bereich Contracting auch die Versorgung mit Dampf, Strom und Wasser sowie die Entsorgung von Abwasser und Abfällen an.

Heizwerk Uri

Land Schweiz
Jahr 2013
Technologie Wärmecontracting

Die Heizwerk Uri ist ein Pionier in der erneuerbaren Energieproduktion im Kanton Uri. Das Unternehmen betreibt zwei Heizzentralen sowie ein grosses Fernwärmenetz. Kern der Geschäftstätigkeit ist das Wärme-Contracting, also die Lieferung von Wärme an die Endverbraucher. Zur Wärmeerzeugung dient lokales Holz. Grosses Potential besteht im Netzausbau und in der Netzverdichtung.

heizwerk gotthard

Land Schweiz
Jahr 2013
Technologie Wärmecontracting

Heizwerk Gotthard AG betreibt ein holzbefeuertes Heizwerk, das seinerseits das Herzstück des neuen Wärmeverbundes Göschenen-Andermatt bildet. Mit der Wärme aus diesem Werk und der Abwärme aus Drittanlagen werden die Dörfer Andermatt und Göschenen am Gotthard beheizt. 

 

 

netzgesellschaft andermatt

Land Schweiz
Jahr 2013
Technologie Wärmecontracting

Die Netzgesellschaft besitzt und betreibt das Fernwärmenetz in Andermatt und versorgt ihre Kunden auf dem Gemeindegebiet von Andermatt mit Energie aus nachhaltigen Quellen. Die Wärme wird von der Heizwerk Gotthard AG bezogen, die neben der Gemeinde Andermatt mit 49% an der Netzgesellschaft beteiligt ist. Das Fernwärmenetz soll in den nächsten Jahren stetig ausgebaut werden.

 

heizwerk engelberg

Land Schweiz
Jahr 2018
Technologie Wärmecontracting

Das Heizwerk Engelberg versorgt seit Anfang 2020 die Gemeinde Engelberg mit CO2-neutraler Wärmeenergie in Form von Warmwasser und Komfortwärme. Für die Wärmegewinnung verwertet das Heizwerk in erster Linie Altholz aus dem Engelberger Wald und kann somit zu einer aktiven Bewirtschaftung und Pflege des lokalen Bannwaldes beitragen. Im Endausbau soll das Heizwerk rund 30 GWh Wärmeenergie produzieren und an seine Wärmeabnehmer liefern. 

Renercon Huttwil AG

Land Schweiz
Jahr 2018
Technologie Wärmecontracting

Die Renercon Huttwil AG wurde im März 2014 gegründet und hält den Wärmeverbund Huttwil. Der Wärmeverbund selbst wurde im April 2015 in Betrieb genommen und versorgt aktuell über 50 Liegenschaften mit Fernwärme. Der Wärme-verbund soll weiter ausgebaut werden. Als Wärmequelle dient dabei ein Holzheizwerk, in welchem durch Verfeuerung von Waldschnitzeln und Restholz Wärme produziert wird.

Renercon Energie AG

Land Schweiz
Jahr 2019
Technologie Wärmecontracting

Die Renercon Energie AG wurde im August 2019 durch UBS-CEIS 2 und die Renercon Genossenschaft gegründet und hält die Wärmeverbünde Bonstetten und Hedingen. Bei beiden Wärmeverbünden dienen mit Holz aus der jeweiligen Region betriebene Holzheizwerke als Wärmequellen. 

ecoenergy valais sa

Land Schweiz
Jahr 2020
Technologie Wärmecontracting

In Vétroz im Kanton Wallis entsteht ein mit Hackschnitzeln betriebenes Holzheizkraftwerk inklusive Arealnetz. Die Anlage beinhaltet eine stromoptimierte Kondensationsturbine mit einer Feuerbrennleistung von 16.9 MW und einer elektrischen Leistung von 4.5 MWel (Jahresstromproduktion 32'500 MWh). Die jährliche Wärmeleistung beläuft sich auf bis zu 76'800 MWh pro Jahr.